Dienstag, 28. April 2015

Notfalls-Maske gegen Pickel und Unreinheiten

Mein wundervoller Sonnenschein passiert gerade die letzte Kurve vor der Zielgerade die auf seinen dritten Geburtstag zugeht.  
Obwohl ich mich generell für sehr gesegnet mit meinem Kind halte, finde ich, dass dieses Alter ganz besonders schön ist, weil mich mein Kleiner ständig mit neuen Ideen oder Erkenntnissen überrascht. Kinde´s Betrachtungsweise ist manchmal einfach herrlich einleuchtend und erweitert enorm den eigenen Horizont. 
Gleichzeitig wird er immer selbständiger, was mir auch wieder mehr Zeit für was auch immer gibt. Und wenn´s in Ruhe am Sonntag Nachmittag unseren Wochenvorrat vorzubereiten ist. Natürlich fordert er mich auch ganz schön, denn er weiß immer genauer was er will und wenn das dann nicht genau so möglich ist, wie er sich das vorstellt, kann schon das eine oder andere nervenaufreibende Drama ausbrechen.
Zum Ausgleich pflückt er mir dann wieder ein paar Wiesenblumen, singt und tanzt hingebungsvoll, und redet wie ein Wasserfall in mehreren Sprachen. Wo er Klingonisch aufgeschnappt hat, weiß ich nicht. Ich hege aber den Verdacht, dass das im Kindergarten die Geheimsprache der Kinder ist ;) 
Jedenfalls wird mir nie fad mit ihm.

Zudem scheint er gerade in einer SEHR kuschelig Phase zu sein und zeigt seine Zuwendung neben liebevoll gemeinten wrestlingähnlichen Angriffen, die insbesondere im Halbschlaf das Aufwachen radikal beschleunigen auch, indem er mir gerne mal genauso liebevoll in die Nase beißt oder voller Leidenschaft mein Gesicht mit seinen Händen schnappt und an sich ranzieht. Dabei kommt es immer wieder mal vor, dass er mir leichte Kratzer mit seinen selten wirklich strahlend sauberen Fingernägeln verpasst. Meine ansonsten gute aber eben leicht sensible Haut reagiert grundsätzlich mit Pickel darauf, die noch dazu meist richtig schmerzhaft sind.

Ich zeige euch aus diesem Anlass meine ganz besonders "attraktive" Notfalls-Gesichtsmaske, die meiner Haut wirklich gut tut. Sie zaubert die Pickel natürlich nicht weg, aber sie heilen schneller und die Haut ist weich, sauber und gepflegt sobald ihr die Maske entfernt habt.


Die Maske besteht aus vier Zutaten:
Heilerde, Aktivkohle (das Zeug, das man gegen Durchfall nimmt), Rizinusöl und Wasser.
Das Öl könnt ihr selbstverständlich euren Hautbedürfnissen anpassen. Mandelöl wird meist bei besonders empfindlicher, Olivenöl bei trockener und Kokosöl bei normaler Haut empfohlen. Ihr könnt das Öl auch ganz weglassen, macht euch aber auf ein ziemlich "spannendes" Gefühl auf der Haut gefasst, wenn die Maske antrocknet.
Ich habe mich für Rizinusöl entschieden, weil ich ansonsten keine pickelige Teenager- sondern eine Mittdreißiger-Haut habe, die sich immer über ein bisschen Kollagenaufbau und eine Portion Extrapflege, die dieses Öl zu geben verspricht, freut. Das Öl das aus Samen des Ricinus oder Wunderbaumes gewonnen wird ist ein richtiges Wunderöl und wird unter anderem bei Narben- und Ekzembehandlung eingesetzt. Es fördert auch das Wachstum der Haare. Derzeit teste ich auch die Wirkung des Öles auf Länge und Dichte der Wimpern und werde ich euch nach angemessener Zeit meine Erfahrung dazu kundtun.

Die Aktivkohle ist dafür zuständig tief in die Poren einzudringen und Bakterien und Schmutz rauszuziehen. Die Heilerde unterstützt diese dabei und versorgt die Haut mit jeder Menge Mineralien.
Die Heilerde ist auch gut bei Neurodermitikerhaut, wie ich bei Sonnenschein in seinen Akutzeiten festgestellt habe. Ein anständiger Esslöffel davon mit ins Badewasser (die Menge bezieht sich auf eine Babybadewanne - bei einer großen Badewanne die Menge entsprechend anpassen) und nach dem Baden noch mit Wasser abspülen und die Haut ist deutlich entspannter.

Wenn ihr mehr über die einzelnen Zutaten erfahren möchten, hinterlasst doch einen Kommentar oder schickt mir eine Nachricht. Gerne schreibe ich einen ausführlichen Artikel darüber :)


REZEPT
für eine Anwendung

Zutaten
1/2 Kohletablette
1 Teelöffel Heilerde
1 Tropfen Rizinusöl
1 Teelöffel Wasser

Zubereitung 
1. Die halbe Kohletablette mit zwei Teelöffel zu Pulver zerdrücken.

2. In einer Keramik-, Glas- oder Holzschüssel gemeinsam mit der Heilerde, dem Rizinusöl und dem Wasser mit einem Kunststoff- oder Holzlöffel (Metall beeinträchtigt die Wirkung von Heilerde!) zu einer homogenen Paste verrühren. Falls diese zu dick ist noch ein paar Tropfen Wasser zufügen.

Anwendung
1. Auf die zuvor gründlich gereinigte Haut dick auftragen. Augen- und Mundpartie aussparen bzw. nur auf die Bereiche auftragen, wo ihr sie braucht.

2. Einwirken lassen bis die Maske getrocknet ist. 

3. Gründlich mit Wasser abwaschen und danach das Gesicht möglichst sanft trockentupfen. Nehmt am Besten KEIN weißes Handtuch dafür ;)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen